Zur Startseite


Der "Halbenstein" ist Namensgeber
des Ortes Halmstein.

Ein beliebter Rastplatz für groß und klein

Umgebung von Halmstein

Halbenstein

Geschichten und Sagen über die Entstehung des "Halbensteins"

Nur als kleiner Weiler, einsam auf einem Höhenzug hoch über dem Inntal gelegen, präsentiert sich der Ort Halmstein bei Malching dem Betrachter. Trotz seiner Abgeschiedenheit ist dieser kleine Ort im weiten Umkreis durch ein Naturdenkmal sonderbarer Art bekannt, durch einen riesigen Quarzblock, der am Waldrand südlich der Ortsflur in einem Ausmaß von mehreren Metern Höhe und Breite schräg aus dem Boden ragt. "Halbenstein" (halber Stein) nennt man dieses Felsgebilde, weil ja nur die Hälfte dieses Blocks sichtbar aus dem Waldboden aufragt, die andere Hälfte dagegen im Erdreich steckt.


Schon immer wurde nach einer Erklärung für die Herkunft dieses wuchtigen Felsblocks gesucht. So hat man seine Entstehung schließlich himmlischen oder höllischen Kräften zugeschrieben. In zwei Sagen, die auch heute beim Volke noch in Erinnerung sind, wird die Herkunft des Felsblocks legendär zu deuten versucht.

Weitere Informationen zum "Halbenstein" sowie die beiden Sagen finden Sie hier.