Zur Startseite

Nachrichten

Findige Ideen gefragt - ILE an Rott & Inn sammelt Vorschläge für nachhaltige Kleinprojekte

Antragsfrist bis Mitte Februar 2021

Das Regionalbudget der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) an Rott & Inn war 2020 ein großer Erfolg. Darüber waren sich die Bürgermeister auf ihrer jüngsten Beteiligtenversammlung „online“ einig. Einstimmig beschlossen sie, auch 2021 kreative Kleinprojekte zu fördern. Das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) stellt dafür aus Mitteln des Bundes und des Landes Bayern erneut 90.000 Euro zur Verfügung. 10.000 Euro legen die ILE-Kommunen drauf.

Das heißt: Ab sofort können engagierte Bürger, Vereine und Institutionen einfallsreiche Projektvorschläge einreichen. Gesucht werden sozial oder ökologisch wertvolle Ideen, die der Umwelt nutzen, die Digitalisierung und/oder das gute Miteinander unterstützen, zu einer hohen Lebensqualität im ländlichen Raum beitragen und bis September 2021 abgeschlossen werden können.

Gefördert werden die sogenannten Kleinprojekte zu maximal 80 Prozent, wobei der Förderbetrag auf 10.000 gedeckelt ist und die Gesamtsumme eines Projekts 20.000 Euro nicht übersteigen darf. Detaillierte Infos zu den Voraussetzungen findet man auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unter www.stmelf.bayern.de (Stichwort Agrarpolitik, Förderung).

Einzureichen sind die Vorschläge bis spätestens Mitte Februar bei der federführenden Gemeinde Kirchham, Kirchplatz 3, 94148 Kirchham.

Ansprechpartner:
Franz Mühldorfer
Tel. 08533/9648-13
E-Mail: muehldorfer@kirchham.de

- Antragsformular

Das ausgefüllte Antrag ist im Entwurf vorab per E-Mail zu senden an die Geschäftsstelle der ILE, Dr. Ursula Diepolder, Schönbrunn am Lusen 515, 94545 Hohenau. E-Mail: info@buero-diepolder.de